Zum Artikel springen

mariannenplatz 2
10997 berlin
u-bahn kottbusser tor

tel.:030/90298-1454
fax.: 030/90298-1453
e-mail

öffnungszeiten:
täglich: 11 - 20 uhr
führung auf anfrage

eintritt frei
free admission

 



Kommende Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

28. September bis 15. Dezember 2019
Eröffnung: Freitag, den 27. September, ab 19 Uhr

Up In Arms

Ein Projekt der nGbK in Kooperation mit dem Kunstraum Kreuzberg/Bethanien. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes und die Stiftung Deutsche Klassenlotterie.

Immer wieder gerät die Rüstungsindustrie in die Schlagzeilen. Zum Beispiel wenn Akteur_innen des Waffenhandels im Vorstand des Whitney Museums in New York vertreten sind, wenn deutsche Waffenexporte nach Saudi-Arabien nur zeitweise ausgesetzt werden oder wenn es um die Beteiligung am Schutz europäischer Außengrenzen geht. Das Projekt »Up in Arms« bringt diese Themen in den Ausstellungsraum, fordert Transparenz im Rüstungshandel und zeigt dessen lokale und globale Verbindungen auf.

Künstler*innen:
Lana Cmajcanin, Jill Gibbon, Vanessa Gravenor, John Heartfield, Sonia Hedstrand, Ana Hoffner ex-Prvulovic, Regina José Galindo, Hiwa K., Peter Kennard, Dani Ploeger, Walid Raad, Julian Röder, Lorenzo Sandoval, Beatrice Schuett Moumdjian, Hito Steyerl, Alma Suljevic, Hadas Tapouchi, Cengiz Tekin, Constantine Zlatev

Beteiligte:
Adopt a Revolution, Aktion Aufschrei – Stoppt den Waffenhandel!, European Center for Constitutional and Human Rights, Global Net – Stop the Arms Trade, LobbyControl, urgewald

Weitere Informationen...

CITIZENS OF EVIDENCE: Independent Investigations For Change

Weitere Ausstellung im Projektraum/Studio1/Foyer:

Bitte schauen Sie hier Angaben zum aktuellen Programm: www.kunstquartier-bethanien.de

CITIZENS OF EVIDENCE: Independent Investigations For Change


Die 17.Konferenz des Disruption Network Labs vereint die Perspektiven von
Investigativjournalist*innen, Autor*innen, Hacker*innen,
Wissenschaftler*innen und Aktivist*innen mit dem Ziel Möglichkeiten der
Kollaboration, im Kampf gegen Desinformation, Korruption und
Ungerechtigkeit, zwischen Bürger*innen und Journalist*innen zu diskutieren.
Zum gesamten Programm: www.disruptionlab.org/citizens-of-evidence
Tickets: www.pretix.eu/disruptionlab/citevidence/
Zeiten: 20. September (15:30 – 20:30); 21. September (15:00 – 20:30)
Eintrittspreise: 8 Euro (1 Tag) / solidarisches Ticket: 5 Euro; 15 Euro (2 Tage)
Sprache: Englisch
Teilnehmer*innen: Matthew Caruana Galizia (Investigative Journalist &
Software Engineer, MLT), Wu Ming 1 (Author & Writer, Wu Ming Foundation,
IT), Melissa Segura (Investigative Reporter, BuzzFeed News, US), Samuel
Sinyangwe (Data Scientist & Policy Analyst, Campaign Zero & Police Scorecard,
US), Gareth Benest (Participatory Video Facilitator, UK), Robert Trafford
(Researcher, Open Source Investigations, Forensic Architecture, UK), Natalie
Sedletska (Investigative Reporter & TV Host, UA), Emmanuel Freudenthal
(Freelance Investigative Journalist, Dictator Alert, FR/KY), Brennan Novak & M C
McGrath (Transparency Toolkit, US/DE), Alexandra Weltz-RombachAuthor &
Filmmaker, Parkafilm, DE), Michael Hornsby (Communication Officer,
Transparency International, UK/DE), Crina Boros (Investigative Reporter & Data
Journalism Trainer, UK), Shannon Cunningham (Freelance Investigative
Journalist, US/DE), Laurie Treffers (Freelance Journalist & Conflict Researcher,
Airwars, NL).

Tokyo Arts and Space –Residency Berlin– Raum 139 1. OG. Bethanien

Kommende Stipendiat*innen:
Yoshie Sugito – Januar-März 2019
Koro Ihara – April-Juni 2019
Künstler*in der Yoshibi Universität – Juli-September 2019
Shigeo Arikawa – Oktober-Dezember 2019
Tomoko Hojo – Januar-März 2020

Weitere Informationen/Aktuelles:

Newsletter:
Wenn Sie unser Newsletter bestellen möchten, schreiben Sie bitte eine Email mit dem Betreff "subscribe": bauer[at]kunstraumkreuzberg.de

Praktikum:
Interesse an einem studiumbegleitenden Praktikum im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien?
Der Kunstraum Kreuzberg bietet regelmäßig Praktika an. Voraussetzungen: Lust und Interesse Kunstausstellungen zu organisieren, bei der Öffentlichkeitsarbeit mitzuarbeiten, bei den Veranstaltungen mitzuwirken... Wir können leider kein Geld anbieten aber wichtige Erfahrungen und Kenntnisse, konkrete und spannende Einblicke in die Arbeit einer Kunstinstitution, Arbeit im Team, Verantwortung, Netzwerke, u.v.a. Das Praktikum dauert ca. 3 Monate und umfasst in der Regel 30 St./Woche, es sei denn es ist ein Pflichtpraktikum für die Ausbildung, das mehr Stunden beinhaltet.
Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung an: bethanien[at]kunstraumkreuzberg.de

Der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ist eine Kommunale Galerie des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg und erhält hierüber seine Grundfinanzierung.
Der Kunstraum ist Mitglied im Arbeitskreis der Kommunalen Galerien Berlin: www.kgberlin.net
Seit 2014 wird die Arbeit des Kunstraumes unterstützt aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

Weitere Hinweise über Ausstellungen in Berlin erhalten Sie unter:

Informationen zu den touristischen Angeboten in Friedrichshain-Kreuzberg erhalten Sie unter: www.tourismus-friedrichshain-kreuzberg.de

Informationen zu Angeboten in Kreuzberg und nützliche Adressen erhalten Sie unter: www.x-berg.info

Der Kunstraum Kreuzberg ist eine Einrichtung des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg. Informationen zum Fachbereich Kultur und Geschichte des Bezirksamtes erhalten Sie unter: www.kulturamt-friedrichshain-kreuzberg.de

Der Kunstraum Kreuzberg ist im Bethanien geblieben! Das Bethanien heisst jetzt Kunstquartier Bethanien!
Der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ist weiterhin gemeinsam mit der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg und der Druckwerkstatt des Kulturwerks des bbk-berlin Ankernutzer im Bethanien. Das Bethanien bleibt ein avanciertes Zentrum der künstlerischen Produktion und Präsentation. Lediglich die Künstlerhaus Bethanien GmbH ist Ende Juni 2010 mit ihrem Atelierprogramm aus dem Bethanien ausgezogen und hat einen neuen Standort in Kreuzberg bezogen:www.kuenstlerhausbethanien.de
Die freiwerdenden Flächen werden durch öffentliche künstlerische Einrichtungen und Institutionen genutzt. Der Kulturstandort Bethanien wird weiter ausgebaut! Seit dem 01. Juli 2010 heisst das Bethanien Kunstquartier Bethanien! Seit dem 1. September 2010 sind 17 KünstlerInnen aus dem Berliner Atelierprogramm eingezogen. Ab März 2011 sind die Theaterplattform und interdisziplinäre Projekträume eingezogen. Bereits seit Ende Mai 2010 hat das Café-Restaurant "3Schwestern" geöffnet...
Weitere Informationen: www.kunstquartier-bethanien.de

Einen ausführlichen Flyer zum Kunstquartier Bethanien können Sie hier auf Deutsch oder Englisch herunterladen.

Kulturelle Bildung:
Seit 1. Februar 2007 hat der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien im Rahmen der Offensive für kulturelle Bildung des Rates für die Künste Patenschaften mit zwei Berliner Schulen übernommen:
www.rat-fuer-die-kuenste.de
www.fichtelgebirge-gs.cidsnet.de und www.fippev.de
www.loewe.cidsnet.de