Zum Artikel springen

mariannenplatz 2
10997 berlin
u-bahn kottbusser tor

tel.:030/90298-1454
fax.: 030/90298-1453
e-mail

öffnungszeiten:
täglich: 11 - 20 uhr
führung auf anfrage

eintritt frei
free admission

 


Aktuelle Termine


Persisting Realities

Festival CTM 2019
Ausstellung
26. Januar bis 17. März 2019
(26.01. bis 03.02.19, jeweils von 11 bis 22 Uhr, ab 04.02. bis 17.03.2019 täglich von 11 bis 20 Uhr geöffnet)

Eröffnung: Freitag, 25. Januar, ab 19 Uhr
Persisting Realities


KünstlerInnen: Basel Abbas & Ruanne Abou-Rahme, Vivian Caccuri, Ali M. Demirel, Ryoichi Kurokawa, Luciana Lamothe, Dorine van Meel, Helena Nikonole, Johannes Paul Raether, Jacolby Satterwhite, Mika Vainio, Tania Candiani, Rie Nakajima, Tabita Rezaire, Jacolby Satterwhite, Mika Taanila & Ø (Mika Vainio), Martin Tétreault & DIEB13.

Persisting Realities präsentiert verschiedene sensorische, ästhetische und politische Interpretationen von und Reaktionen auf das CTM Festival-Thema Persistence. Prozesse der kontinuierlichen Forschung und des Experimentierens sind die zentralen Prinzipien der KünstlerInnen dieser Ausstellung, die unterschiedliche Möglichkeiten vorschlagen, um sich mit ständig verändernden Realitäten auseinanderzusetzen.

Zur Feier des 20-jährigen Bestehens kuratiert CTM eine Ausstellung, die fünf renommierte KuratorInnen zusammenbringt, die das Festival seit langem unterstützen: Martin Craciun, Natalia Fuchs, Nicole Gingras, Eric Mattson und Antje Weitzel. Szenografie von raumlaborberlin.

Hier der Link zur CTM-Exhibition...

Hier der Link zum downloaden des Ausstellungs-Booklets...

Weitere Informationen finden Sie hier ...

Kommende Ausstellung im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien

Brad Downey
13. April bis 23. Juni 2019
Eröffnung: Freitag, den 12. April 2019, ab 19 Uhr
Nach Berlin kam Brad Downey (*1980 in Louisville, Kentucky), der in New York Film studierte, und in London Malerei- und Bildhauerei bei Bruce McLean, zum erstmals 2003 aus Anlass der Streetart-Ausstellung „Backjumps“ im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien. 2008 zog er dauerhaft nach Kreuzberg, wo er sofort bekannt wurde mit einer von der Firma Lacoste veranstalteten Ausstellung in den KaDeWe-Schaufenstern. Die Einladung beantwortete er mit dem Besprühen der Kaufhaus-Fassade mit grüner Farbe in einer Guerilla-Attacke.
Downeys ortsspezifische Interventionen, die er zum Teil in Kooperation mit anderen KünstlerInnen verwirklicht, finden fast ausschließlich im urbanen Kontext und öffentlichen Raum, den er als Ort / Material für gewitzte, irritierende Veränderungen und Neuordnungen begreift, statt. Häufig ohne konkreten Auftrag hinter sich, nehmen sie mittels Um- oder Entfunktionalisierung Eingriffe in bestehende formale oder soziale Verhältnisse vor. Die mitunter subtilen „Störungen“ im urbanen Raum können schon nach kurzer Zeit wieder von Passanten oder BauarbeiterInnen „berichtigt“ werden. Andere Arbeiten integrieren sich für längere Zeit in das Stadtbild. Die gängigen Routinen unserer Wahrnehmung unterlaufend, fordern sie Kritik- und Urteilsfähigkeit heraus und beziehen die Reaktion des Publikums im Sinne einer „sozialen Plastik“ mit ein. Humor und die Situationskomik hinterfragen gesellschaftliche Verhältnisse wie politische Machtstrukturen.


Weitere Ausstellung im Projektraum/Studio1:

Bitte schauen Sie hier Angaben zum aktuellen Programm: www.kunstquartier-bethanien.de

Tokyo Arts and Space –Residency Berlin– Raum 139 1. OG. Bethanien

Kommende Stipendiat*innen:
Yoshie Sugito – Januar-März 2019
Koro Ihara – April-Juni 2019
N.N. Künstler*in der Yoshibi Universität – Juli-September 2019
Shigeo Arikawa – Oktober-Dezember 2019
Tomoko Hojo – Januar-März 2020

Open Studio – Yoshie Sugito
Freitag, 25. Januar 2019, ab 19 Uhr
Samstag, 26. und Sonntag 27. Januar, 13 bis 18 Uhr


Hier weitere Informationen... auf der Webpage der Künstlerin

Weitere Informationen/Aktuelles:

Newsletter:
Wenn Sie unser Newsletter bestellen möchten, schreiben Sie bitte eine Email mit dem Betreff "subscribe": bauer[at]kunstraumkreuzberg.de

Praktikum:
Interesse an einem studiumbegleitenden Praktikum im Kunstraum Kreuzberg/Bethanien?
Der Kunstraum Kreuzberg bietet regelmäßig Praktika an. Voraussetzungen: Lust und Interesse Kunstausstellungen zu organisieren, bei der Öffentlichkeitsarbeit mitzuarbeiten, bei den Veranstaltungen mitzuwirken... Wir können leider kein Geld anbieten aber wichtige Erfahrungen und Kenntnisse, konkrete und spannende Einblicke in die Arbeit einer Kunstinstitution, Arbeit im Team, Verantwortung, Netzwerke, u.v.a. Das Praktikum dauert ca. 3 Monate und umfasst in der Regel 30 St./Woche, es sei denn es ist ein Pflichtpraktikum für die Ausbildung, das mehr Stunden beinhaltet.
Bei Interesse senden Sie bitte Ihre Bewerbung an: bethanien[at]kunstraumkreuzberg.de

Der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ist eine Kommunale Galerie des Bezirksamtes Friedrichshain-Kreuzberg und erhält hierüber seine Grundfinanzierung.
Der Kunstraum ist Mitglied im Arbeitskreis der Kommunalen Galerien Berlin: www.kgberlin.net
Seit 2014 wird die Arbeit des Kunstraumes unterstützt aus Mitteln der Senatsverwaltung für Kultur und Europa: Ausstellungsfonds Kommunale Galerien

Weitere Hinweise über Ausstellungen in Berlin erhalten Sie unter:

Informationen zu den touristischen Angeboten in Friedrichshain-Kreuzberg erhalten Sie unter: www.tourismus-friedrichshain-kreuzberg.de

Informationen zu Angeboten in Kreuzberg und nützliche Adressen erhalten Sie unter: www.x-berg.info

Der Kunstraum Kreuzberg ist eine Einrichtung des Bezirksamts Friedrichshain-Kreuzberg. Informationen zum Fachbereich Kultur und Geschichte des Bezirksamtes erhalten Sie unter: www.kulturamt-friedrichshain-kreuzberg.de

Der Kunstraum Kreuzberg ist im Bethanien geblieben! Das Bethanien heisst jetzt Kunstquartier Bethanien!
Der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien ist weiterhin gemeinsam mit der Musikschule Friedrichshain-Kreuzberg und der Druckwerkstatt des Kulturwerks des bbk-berlin Ankernutzer im Bethanien. Das Bethanien bleibt ein avanciertes Zentrum der künstlerischen Produktion und Präsentation. Lediglich die Künstlerhaus Bethanien GmbH ist Ende Juni 2010 mit ihrem Atelierprogramm aus dem Bethanien ausgezogen und hat einen neuen Standort in Kreuzberg bezogen:www.kuenstlerhausbethanien.de
Die freiwerdenden Flächen werden durch öffentliche künstlerische Einrichtungen und Institutionen genutzt. Der Kulturstandort Bethanien wird weiter ausgebaut! Seit dem 01. Juli 2010 heisst das Bethanien Kunstquartier Bethanien! Seit dem 1. September 2010 sind 17 KünstlerInnen aus dem Berliner Atelierprogramm eingezogen. Ab März 2011 sind die Theaterplattform und interdisziplinäre Projekträume eingezogen. Bereits seit Ende Mai 2010 hat das Café-Restaurant "3Schwestern" geöffnet...
Weitere Informationen: www.kunstquartier-bethanien.de

Einen ausführlichen Flyer zum Kunstquartier Bethanien können Sie hier auf Deutsch oder Englisch herunterladen.

Kulturelle Bildung:
Seit 1. Februar 2007 hat der Kunstraum Kreuzberg/Bethanien im Rahmen der Offensive für kulturelle Bildung des Rates für die Künste Patenschaften mit zwei Berliner Schulen übernommen:
www.rat-fuer-die-kuenste.de
www.fichtelgebirge-gs.cidsnet.de und www.fippev.de
www.loewe.cidsnet.de